70-Jahrfeier der Ortsgruppe Hohenpeißenberg

Am 07. Oktober war es endlich soweit. Als Ludwig Eggersdorfer – nach monatelangen Vorbereitungen, verbunden mit mehreren Treffen des Festausschusses – kurz nach 20 Uhr im Haus der Vereine ans Rednerpult trat, hatten sich ca. 160 Gäste eingefunden, was ihn sichtlich freute. Dies brachte er auch in seiner kurzen Begrüßungsrede zum Ausdruck.

Sein besonderer Gruß galt den Ehrengästen, allen voran den beiden noch lebenden Gründungsmitgliedern Katharina Hoffmann und Erich Rößle, sowie Bürgermeister Thomas Dorsch, der zweiten Bürgermeisterin Gerlinde Rasch, den Angehörigen der Gründungsmitglieder, dem Vorstand der Sektion Peißenberg, den Bergfreunden aus Peiting, Rottenbuch und Böbing und dem Bergsteigerchor mit dessen Chorleiterin Annerose Bindl.

Nach dem Gedenken an die verunglückten und verstorbenen Bergkameraden leitete der Bergsteigerchor mir zwei Liedern über zur Festrede unseres Ortsvorstandes.
Dieser ließ die Geschichte der vergangenen siebzig Jahre noch einmal Revue passieren. Er sprach über die Mühen, die man früher auf sich nehmen musste, um den Bergsport ausüben zu können. Wenn man sich heute nur ins Auto zu setzen braucht, so musste man sich früher meistens aufs Fahrrad schwingen, um in die Berge zu kommen. Er lobte den ehrenamtlichen Einsatz vieler Bergfreunde – früher wie heute – sei es bei der Wegebetreuung in der Gemeinde, wie auch an der Kreuzspitze, wo die Ortsgruppe die Sektion unterstützt. In diesem Zusammenhang gab er auch die eine oder andere Anekdote zum Besten, was seinen Rückblick sehr abwechslungsreich und lebendig gestaltete.
Er dankte Bürgermeister Dorsch für die wohlwollende Unterstützung des Vereins, insbesondere für den großzügigen Geldbetrag aus Anlass des Jubiläums. Sein Dank galt natürlich auch dem Sektionsvorstand für die stets reibungslose Zusammenarbeit.

Nach weiteren zwei Liedern des Bergsteigerchores sprach Bürgermeister Thomas Dorsch in seinem Grußwort unter anderem über die Bedeutung der Vereine für den Ort und lobte in diesem Zusammenhang das Engagement der Ortsgruppe. Er gratulierte dem Verein zu seinem 70jährigen Jubiläum und wünschte seinen Mitgliedern weiterhin ereignisreiche, aber unfallfreie Bergerlebnisse.
Auch Sektionsvorstand Manfred Beier schloss sich den Glückwünschen seines Vorredners an. Er betonte die Bedeutung der Ortsgruppe für die Sektion, die mit ihren ca. 600 Mitgliedern und ihren Aktivitäten zum Erfolg der gesamten Sektion einen wesentlichen Beitrag leistet. Er dankte OG‑Vorstand Eggersdorfer auch für die gute und konstruktive Zusammenarbeit.
Als Dritter gratulierte auch der Peitinger Sektionsvorstand  Eberhard Beerboom dem Verein. Er hatte unserer Ortsgruppe einen Gutschein von Bergsport  „Kraxler“ mitgebracht und außerdem ein besonderes Geschenk, nämlich Zeit, die Zeit bei der Jubiläumsfeier dabei zu sein.  Ein Geschenk, das allseits Schmunzeln auslöste.

Wiederum war es der Bergsteigerchor, der zum nächsten Programmpunkt, den Ehrungen, überleitete. Geehrt wurden die beiden Gründungsmitglieder Katharina Hoffmann – mit einem schönen Blumenstrauß – und Erich Rößle, der auch 24 Jahre Vorstand der Ortsgruppe war, mit einem Geschenkkorb. Auch die beiden ehemaligen Vorstände Xari Schwarz und Georg Stange wurden für ihre langjährige Tätigkeit geehrt. Eine besondere Ehrung erfuhr auch die Wirtin der Rigi-Alm, Hansi Angerer-Jauß, die seit vielen Jahren die „Stammtisch-Wirtin“ der AV-Ortsgruppe ist. Sie überraschte bei ihren Dankesworten mit einer Spende für die Ortsgruppe.

Nun war Schriftführer Norbert Fischer an der Reihe. Er las aus alten Protokollen vor oder erzählte daraus. Dabei erfuhren die Besucher z.B., dass schon bei der Gründungsversammlung – nach dem Ende des offiziellen Teils – ausgiebig gefeiert und getanzt worden war. Und auch in späteren Jahren blieb das Feiern ein wesentlicher Bestandteil des Vereinslebens. Natürlich stand der Bergsport an erster Stelle. Deshalb konnte er auch davon erzählen wie die Bergtouren damals abliefen und welche Berge besonders oft erklommen wurden.
Die nun folgende kurze Pause nutzten Norbert Fischer und Hubert Assum zur Vorbereitung der Bilderschau. Diese hatte letzterer aus den Bildern zusammengestellt, die er in den vergangenen zwei Jahren gesammelt hatte. Aus ca. 200 Bildern wählten die oben Genannten 98 Fotos aus, die Norbert Fischer gekonnt kommentierte. Viele der Anwesenden sahen sich – oft noch jung an Jahren – auf der Leinwand wieder, und einige ergänzten auch die Namen noch unbekannter Bergkameraden durch ihre Zurufe.

Nun war der Festabend weit fortgeschritten, und so leitete der Bergsteigerchor mit zwei weiteren schönen Liedern und einer Zugabe den Abschied ein.
Ludwig Eggersdorfer bedankte sich bei allen, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen hatten, unter ihnen die beiden Techniker Herbert Baab und Michael Ringler, sowie das Hausmeisterpaar Walburga Würmseer und Peter Schreiber. Natürlich galt sein Dank noch einmal dem Bergsteigerchor mit seiner Leiterin Annerose Bindl, und allen, die zu diesen Festabend gekommen waren.

(Bericht und Fotos: Hubert Assum)

  

Drucken E-Mail

  surf logo grau k                                   logo kraxla berg                                  jack wolfskin logo grau                                 papistock logo grau                                  eichberger logo grau