panorama

Großer Galtenberg am 3. Juni 2018

Zu Viert fuhren wir nach Inneralpbach.

 

Der schwierigste Teil der Wegfindung bestand darin den richtigen Weg aus dem Ort zu finden. Dann führte uns unser Weg auf kleinen Wanderwegen, immer wieder unterbrochen von Forstwegen durch den Wald.
Als wir den Wald verließen kam auch schon der Gipfel in Sicht, allerdings noch einige Höhenmeter entfernt. Nach dreieinhalb Stunden hatten wir dann den Gipfel des Großen Galtenberg erreicht. Leider wurde die Aussicht durch Wolken stark eingeschränkt. Die Wolken verbunden mit Wind luden auch nicht zu einer längeren Rast ein. Also beschlossen wir weiter zu gehen zum Kleinen Galtenberg, dessen Gipfelkreuz die ganze Zeit in der Sonne strahlte.
Der Abstieg erfolgte dann über die Farmkehralmen. An der Unteren Farmkehralm wollten wir eigentlich einkehren, aber da uns die Bedienung 15 Minuten lang ignorierte, beschlossen wir weiter zu wandern und kehrten in einem Cafe am Ortsrand von Inneralpbach ein, bevor wir uns auf den Weg nach Hause machten.

  surf logo grau k                                   logo kraxla berg                                  jack wolfskin logo grau                                 papistock logo grau                                  eichberger logo grau