panorama

Rund um den Geiselstein

Am Sonntagmorgen, 10.06.2018 fuhren wir 8 Frauen und Thomas mit unserer Wandertourenführerin Agathe nach Halblech, ...

... um von dort mit dem Kenzenbus zum Ausgangspunkt für unsere heutige Tour am Wankerfleck in den Ammergauer Alpen zu gelangen. Am Parkplatz Halblech angekommen, brachte uns der Wanderbus um 8.00 Uhr zum Wankerfleck.



Dort starteten wir zu unserer „Runde um den Geiselstein“. Vorbei an der Kapelle am Wankerfleck ging es über eine Wiese und einen kleinen Bach auf dem Wanderweg hinauf zum Geiselsteinjoch. Vor uns immer die Nordseite des Geiselsteins. Nachdem es ein heißer Tag werden sollte, war es angenehm auf diesem schattigen Weg zu gehen, der erst kurz vor dem Geiselsteinsattel sonniger und etwas steiler wird.





Auf dem Joch angekommen, machten wir unsere Mittagspause und genossen den Rundumblick zur imposanten Südwand des Geiselsteins und gegenüber zur Hochplatte und Krähe. Vom Geiselsteinjoch folgte unser Abstieg zum Kenzensattel.


Blick zurück auf die schrofendurchsetzte Südwand des Geiselsteins

Aber nicht nur die Landschaft der Ammergauer Berge rings um uns, sondern auch die farbenprächtige Flora mit stengellosem Enzian, Schusternagerl, Alpenrose und anderen Blumen machten den Weg  abwechslungsreich und interessant:

 

Vom Kenzensattel ging es nun direkt unserem Endziel der Kenzenhütte entgegen.

Kurz vorher noch ein Abstecher zum Wasserfall, der noch ein schönes Fotomotiv lieferte.

Auf der Kenzenhütte  angekommen, genossen wir alle noch ein Schmankerl aus der Küche der freundlichen „Kenzenwirtinnen“ bevor es mit dem Kenzenbus zurück zum Parkplatz in Halblech geht. Ein gelungener Bergtag in wunderschöner Natur.

verfaßt von: Traudl Treffer

  surf logo grau k                                   logo kraxla berg                                  jack wolfskin logo grau                                 papistock logo grau                                  eichberger logo grau