panorama

Die Krinnenspitze - Aussichtsberg erster Klasse

Sonntags früh um acht fuhren wir mit dem AV-Bus ins Tannheimer Tal: Ziel war die Krinnenspitze, ein freistehender Berg oberhalb Nesselwängle.

Vom Parkplatz aus geht es mal über Forststraßen, mal über Wanderwege in einer Stunde zur Krinnenalpe.

DS 1
Zwanzig Minuten später erreichten wir bei herrlichstem Wetter die Edenalpe.

 

DS 2
Mai-sei-Dank herrschte rundum ein Blühen in allen Farben.

 

DS 3
Und vom Gipfel in alle Richtungen - hier nach Westen - eine Aussicht, die ihresgleichen sucht.

Nein! Das sind natürlich Fake-News!

So wie oben beschrieben und bebildert war es der Plan - und bei der "Probetour" in 2018 lief alles genau nach Plan. Beim heutigen "Ernstfall" war der Himmel zu 100% wolkenverhangen. Und wer den Wetterbericht der letzten Tage verfolgt hat, weiß: und wir konnten froh sein, daß es nicht aus Eimern kübelte...

 

DS 5
Vorbei an der Krinnenalpe, bewegten wir uns weitgehend auf geschlossener Schneedecke.

Der Weg mußte mehr erahnt, denn erblickt werden. Wir passierten die wegen des Schnees noch geschlossene Edenalpe und die Schneehöhe nahm immer grausigere Ausmaße an.

 

DS 6
Gottseidank wurde am Vortag der Weg zur Ödenalpe freigefräst.

Dort angekommen drehte die Ausrichtung der Wegführung auf Süd - und in Folge nahm die Schneehöhe rapide ab. Schneebedeckte und apere Passagen wechselten sich ab.

 

DS 7
Wegweiser zeigten in unterschiedliche Richtungen - alle in weiß.

Wir wählten "zum Gipfel" :-)

 

DS 8
Das obligate Gipfelfoto oder "soviel zum Thema Aussichtsberg".

 

DS 9
Und schnell noch ein Gipfel-Selfie...

 

DS 10
Einen kurzen Moment rissen die Wolken auf - und die Krinnenspitze durfte doch noch ein paar Minuten beweisen, was sie eigentlich zu bieten hätte. Ein Aussichtsberg erster Klasse eben...

Und - das geht meist Hand in Hand - ein Besuchermagnet erster Klasse. Heute aber nicht, wir waren weit und breit allein. Es herrschte eine Ruhe, wie man sie an einem Sonntag im Mai wohl selten findet.

Es wurde Zeit zum Aufbruch, denn am Nachmittag war ja wieder Regen angesagt. Das Wetter freilich pfiff auf den Wetterbericht und statt dessen kam sogar noch die Sonne heraus.  Dann würde es ja sogar noch was werden mit dem Besuch des Frauenschuh-Gebiets im Lechtal?

Natürlich wurde es was. Mit dem Besuch, um genau zu sein. Nicht mit den Frauenschuhen - denn denen war dieser Mai einfach zu kalt. "Frühestens Anfang Juni" bekamen wir zu hören, "eher später".

 

DS 11
Ja mei, lieber Leser! Dann mußt Du eben mit einem Frauenschuh aus der "Probetour" 2018 Vorlieb nehmen - Du bist das aus der Einleitung ja schon gewöhnt.



  surf logo grau k                                   logo kraxla berg                                  jack wolfskin logo grau                                 papistock logo grau                                  eichberger logo grau