panorama

Vortrag: Lawinenprobleme und Gefahrenmuster

Auf Einladung von Michael Heppenheimer, dem 2. Vorsitzenden der Alpenvereinssektion Peißenberg kamen am Samstag die Lawinenexperten Dr. Rudi Mair und Patrick Nairz vom Lawinenwarndienst Tirol in die vollbesetzte Tiefstollenhalle.


Die beiden hatten 2010 das Buch „Lawine“ veröffentlicht, das bis heute mehr als 25.000 Mal verkauft wurde. Das komplexe Thema Lawinen wurde von den beiden aus der Praxis für die Praxis aufbereitet und gilt als „Muss“ für alle Skitourengeher, Schneeschuhgeher und Freerider.

Anhand zahlreicher Praxisbeispiele mit eindrucksvollen Bildern stellten die beiden die 10 entscheidenden Gefahrenmuster (GM) im typischen Verlauf eines Winters vor.
GM 1: der zweite Schneefall
GM 2: Gleitschnee
GM 3: Regen
GM 4: Kalt auf warm/warm auf kalt
GM 5: Schnee nach langer Kälteperiode
GM 6: Kalter, lockerer Neuschnee und Wind
GM 7: Schneearme Bereiche in schneereichen Wintern
GM 8: Eingeschneiter Oberflächenreif
GM 9: Eingeschneiter Graupel
GM10: Frühjahrssituation

Am häufigsten werden Lawinen durch die folgenden Gefahrenmuster ausgelöst: GM 6 (lockerer Schnee und Wind), GM 1 (bodennahe Schwachschicht vom Frühwinter) und GM 10 (die Frühjahrssituation, Durchfeuchtung). Dabei sind diese, wenn man sich damit befasst, relativ leicht zu erkennen. Das A und O dabei ist die Information: Lawinenlagebericht lesen, Karten studieren und lokale Informationen einholen. Damit kann der Skitourengeher Gefahrensituationen erkennen und das Verhalten anpassen.

Aber Dr. Rudi Mair, der seit 1990 beim Lawinenwarndienst Tirol und seit 2000 Gerichtssachverständiger für Lawinenunfälle und Lawinenschutz ist, hat auch noch einen Rat parat, der die ca. 350 Zuhörer in der Tiefstollenhalle zum Schmunzeln brachte:
80 % der Lawinenopfer sind männlich. Deshalb: „ Nehmt´s immer a Frau mit, dann passiert wahrscheinlich nix!“

Topaktuelle Entwicklungen der Lawinenwarndienste und Tipps für den nahenden Winter runden das spannende Programm der beiden ab.

In Zukunft gibt es eine wichtige Änderung, die alle Wintersportler im Gelände interessieren wird: Ab dem Winter 2018/19 wird der Lawinenlagebericht täglich um 17.00 Uhr als Prognosebericht für den Folgetag herausgegeben.

Ein Interview mit den beiden Experten können Interessierte am kommenden Samstag im Rucksack-Radio zwischen 6 und 8.00 Uhr im Bayerischen Rundfunk hören.

Gabi Muhs,
Schriftführerin im AV-Peißenberg

  surf logo grau k                                   logo kraxla berg                                  jack wolfskin logo grau                                 papistock logo grau                                  eichberger logo grau