1 2

Hochfeiler am 23./24. August 2014

Bei der Fahrt ins Pfitscher Tal wurde unsere Geduld sehr auf die Probe gestellt.

Wir brauchten 6 Stunden für die Anreise. Aber wir schafften es doch noch bis um 20 Uhr auf der Hütte zu sein und auch noch etwas zu essen zu bekommen. Die späte Ankunft hatte aber auch den Vorteil, dass wir, im Gegensatz zu Gruppen, die früher aufgestiegen waren, trocken auf die Hütte kamen.

Als wir in der Früh aufstanden begrüßte uns Blauer Himmel. Allerdings zog es beim Aufstieg bald zu und begann auch zu schneien. 200 Höhenmeter unter dem Gipfel beschloss die italienische Gruppe, die vor uns war nicht mehr weiter zu gehen - also durften wir von nun an spuren. Am Gipfel hielten wir uns nicht lange auf, da wir leider keine Sicht hatten und der Wind ziemlich pfiff. Erst als wir schon im Abstieg waren kam der blaue Himmel wieder zum Vorschein. Den Abstieg von der Hütte bewätigten wir dann bei richtig angenehmen Temperaturen. Insgesamt war es dann ein gelungenes Wochenende.

 

 

Drucken E-Mail

  surf logo grau k                                   logo kraxla berg                                  jack wolfskin logo grau                                 papistock logo grau                                  eichberger logo grau   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.