1 2

Senioren-Klettersteigtour am Gardasee

Klettersteige beim Gardasee

Wetterbericht vom Gardasee: sehr wechselhaft – wir versuchen es trotzdem.

So fuhren wir zu viert nach Mezzocorona, um durch die Burrone-Schlucht zu steigen. Hoffentlich hat es vorher nicht zu viel geregnet!  Wir erlebten einen leichten (A – B) Klettersteig durch eine wildromantische Schlucht.

Am frühen Abend erreichten wir Padaro, oberhalb von Arco, wo wir ein schönes, altes Haus zum Übernachten vorfanden. Renzo und Antonietta hießen uns herzlich willkommen.

Nach einem ausgiebigen, guten Frühstück fuhren wir nach Pietramurata. Heute wollen wir über die Ferrata Ernesto Che Guevara auf den Monte Casale (1.632 m). 1.400 m hoch war dessen Ostwand. 1.200 Hm Klettersteig (A – C) erwarteten uns. Risse, Platten und Bänder, hoch über dem Sarchatal, haben wir in herrlicher Kletterei überwunden bis wir nach 5 Stunden den Gipfel erreichten. Nach kurzer Rast (es war recht kalt) bei dem leider geschlossenen Rifugio Don Zio machten wir uns an den sehr langen Abstieg – unsere Knie und Oberschenkel (Seniorentour) ließen grüßen. In der fast menschenleeren Innenstadt von Arco – inzwischen regnete es – genossen wir unser Abendessen.

Am nächsten Tag regnete es immer noch. Wir beschlossen in Richtung Heimat zu fahren. Bei Margreid kam blauer Himmel zum Vorschein – also rauf über den Fennberg-Klettersteig (C). Nach 900 Hm über dem Etschtal erreichten wir den Gipfel.

3 schöne aber sehr anstrengende Klettersteigtage liegen hinter uns. 

Drucken E-Mail

  surf logo grau k                                   logo kraxla berg                                  jack wolfskin logo grau                                 papistock logo grau                                  eichberger logo grau   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok