1 2

Obernberger Tribulaun 12.8.2018

Zu acht starteten wir mit dem AV-Bus ins Obernberger Tal.

Zu erst führte uns unser Weg über Almwiesen zum Obernberger See, der aufgrund der geringen Niederschläge nur sehr wenig Wasser hatte. Dann ging‘s weiter durch Hochwald und Latschengürtel in die steinigen Regionen. Dort waren dann einige Stellen mit Drahtseilen gesichert. Problemlos erreichten wir den Gipfel des Obernberger Tribulauns, aber wir mussten uns erst eine etwas windgeschütztere Stelle suchen für die Gipfelrast. Leider war die Aussicht nicht so gut, wie erhofft. Nur nach Norden waren einige bekannte Gipfel auszumachen. Die Gipfel im Süden und im Westen hüllten sich in Wolken. Da der Wind auch weiterhin heftig blies, entschlossen wir uns auf dem Aufstiegsweg wieder abzusteigen und die geplante Rundtour auf ein anderes Mal bei stabilerem Wetter zu verschieben.
Mit einer Einkehr im Cafe Waldesruh beschlossen wir die Tour und machten uns auf den Heimweg.

 

Drucken E-Mail

  surf logo grau k                                   logo kraxla berg                                  jack wolfskin logo grau                                 papistock logo grau                                  eichberger logo grau