1 2

Von Hütte zu Hütte eine Durchquerung des Wallis von West nach Ost

Walliser Alpen – 1.-7. September 22

Wir ham gedacht die Hüttentour
Steht unter'm schlechten Stern
Wie geht das ohne Lumi nur
Des kon nix wer'n.

 

Na na, des kon wern nix
Doch dann schrie'n alle "oha oha"
Denn auf der Cabane de Dix
War plötzlich unser Hund Lumi da.

Wir dachten ja des is a
Doch schnell wurde uns allen klar
Der Hund heißt "Isa"
Aber auch das war wunderbar.

Doch fangen wir am Anfang an
Die Idee kam von der Lindi
Die sah die Tour im Fernsehen an
Und rief "da mecht' i a hi".

Martina und Angelika
Hörten den Wunsch ohne Graus
"Für Lindi sind wir immer da
Wir arbeiten fix was aus".

Sie planen, telefonieren, machen
Wie schaffen die das bloß
Das ist Arbeit und nicht zu lachen
Doch bald ging's los.

Und unser liebe Angelika
Ein Engerl ohne Flügerl
Sie bringt den Bus noch nach Zinal sogar
Und kommt zurück mit Bussen und mit Zügerl.

Am Abend gab's Spaghetti dann
Mit Soße, einer genialen
Die Stimmung die stieg steil bergan
Es schmeckte wirklich allen.

Zur Cabane de Louvie, da ging's bequem Berg auf
Da ist's in die Barbara gefahren
"Da drüben war ich schon drauf
In meinen wilden Jahren".

Die Christa und die Ricki sind leider nicht dabei
Weil - ein Anfang und ein Ende
Wir denken an euch zwei
Und halten euch die Hände.

Auf dem Weg zur Cabane Prafleuri
Da sagten uns zwei Damen
Am besten geht ihr da net hi
Da gibt es Wanzendramen.

Wanzen - Meter groß und Tonnen schwer
Wir tun nicht übertreiben
Wir legen es euch ans Herz so sehr
Dort könnt ihr echt nicht bleiben.

Doch unser cooles kleines Team
Aus lauter Individualisten
Die hörten auf den Schmarrn net hin
Und packten 's Zeug in Kisten.

Uns selbst packten wir in Tüten
Doch nachts war die Gerlinde da
Sie tat ein wenig wüten
Und stieg auf Klaus und packte die Füße von Martina und Angelika.

Auf dem Weg zur Cabane de Dix
Sagte Lizzi fünftausendmal "des is ein Träumle"
Doch für jeden wär' des sicher nix
Denn da gibt's nur Steine und kein Bäumle.

Angelika fand die Hütte wunderbar
"Die coolste der Westalpen"
Sie machte davon ein Foto sogar
Da war sie kaum zu halten.

Die Angelika kann manches nicht ertragen
Warum dies und warum das
Sie will alles hinterfragen
Das macht ihr Spaß.

Zum Beispiel dieses Fotografengschwerl
Die reg'n oam ganz schee auf
Besonders is do so ein Kerl
Ich glaube der heißt Klaus.

Der Klaus, der is' eh nicht ganz dicht
Verzichtet auf den Kuchen
Ja sowas narrisch's, glaubt es mir
Das muss man erst mal suchen.

Am nächsten Abend wollte er
Dennoch ein Dessert haben
"Nein heute kriegst Du auch nix mehr"
Sagten wir unserem Knaben.

Die Gudrun sieht sie einen Spitz
Dann will sie da hinauf
Für uns war das kein Witz
"Wie halten wir sie auf".

Die Bettina kann französisch perfekt parlieren
Trotzdem stiegen wir aus dem gleichen Bus aus und wieder ein
Sowas kann halt passieren
Sowas darf schon mal sein.

Ich weiß in meinem Gedicht da ist nicht alles drinnen
Tät' ich alles rein, dann fing ich an zu spinnen

Drum sag' ich, das ist allen klar:
Angelika und Martina
Ihr seid einfach wunderbar

Gedichtet von Klaus

Drucken E-Mail

  surf logo grau k                                   logo kraxla berg                                  jack wolfskin logo grau                                 papistock logo grau                                  eichberger logo grau   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.