Über den Kalvarienberg zum Schlossberg

Nachdem die Corona Pandemie lange Zeit gemeinsame Unternehmungen unmöglich gemacht hatte, konnten sich 13 Senioren, am 14. Juli, zu ihrer ersten Wanderung treffen.

Nachdem alle eigenverantwortlich zum Peitinger Kirchplatz gekommen waren, stiegen die Teilnehmer, in gebührendem Abstand, den Kalvarienberg hinauf. Nach kurzem Verweilen am schönen Lechblick, ging es auf der anderen Seite erst bergab und dann wieder rauf auf den Schlossberg. Dort steht ein Gedenkstein, der von der ehemaligen Stammburg der Welfen erzählt. 1348 stürzte die Burg bei einem Erdbeben teilweise ein, den Rest zerstörten 1638 die Schweden.
Nach einer Brotzeitpause ging es wieder bergab und über die schön gestaltete „Vertriebenenkapelle“ der Schlesier zurück zum Kirchplatz.
Aufgrund der besonderen Situation verzichteten die Senioren auf eine gemeinsame Einkehr.

Bericht: Christl Graf
Bilder: Ch. Graf, Evi Strommer

Drucken E-Mail

  surf logo grau k                                   logo kraxla berg                                  jack wolfskin logo grau                                 papistock logo grau                                  eichberger logo grau   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.